Am frühen Morgen trafen wir uns mit unseren hosts und weiteren Schülern aus Mrs. Markovinovic' Deutschkursen um 5:30 Uhr an der Heritage High School, um nach Washington, D.C. aufzubrechen. Nach fünf Stunden Fahrt in einem gemieteten Bus erwartete uns ein sehr straffes Programm in der Hauptstadt. Der Bus setzte uns direkt vor dem National American History Museum ab, wo wir die vielfältig aufbereitete amerikanische Geschichte erforschten. Es gab unter anderem Abteilungen über den Civil War und die Geschichte der Afro-Amerikaner. Aber auch die Ausstellung über die amerikanischen Präsidenten und das Star-spangled banner waren sehr informativ. Desweiteren gab es auch noch Ausstellungen über die Entwicklung der amerikanischen Esskultur sowie der Transportmittel in den USA. Danach trafen wir uns in der Cafeteria Stars and stripes und aßen Lunch. Anschließend besichtigten wir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Washington Mall, wie zum Beispiel Washington Monument, Vietnam War Memorial, Korean War Memorial, World War II Memorial und Lincoln Memorial. Dabei haben wir so manche Meile zurückgelegt, was wir aber gerne auf uns nahmen. Besonders imposant war natürlich das Weiße Haus. Wir sind zwar nicht hineingegangen, aber allein das Gebäude nur von außen zu sehen, war beeindruckend. Als letztes durften wir uns dann noch zwischen drei verschiedenen Museen entscheiden, die wir besuchen konnten. Zur Auswahl standen: Air and Space Museum, Natural History Museum oder Art Galleries. Vor unserer Rückfahrt haben wir uns noch im food court des Ronald Reagan Building gestärkt. Gegen 23 Uhr kamen wir erschöpft, aber voller schöner und interessanter Eindrücke wieder in Lynchburg an. Again a wonderful day! (Luisa)