Beim 4. Theatersport-Wettkampf der Schulen am 21.03. 2014 verblüffte das Team des Vicco-von-Bülow-Gymnasiums Publikum und Gegner. Theatersport ist Improvisationstheater mit erhöhtem Adrenalinspiegel. Das Team geht auf die Bühne und spielt in verschiedenen Impro-Disziplinen auf Zuruf des Publikums. Viel Mut und Impulsivität erfordert dieses Spiel, etwa wenn je nach Beleuchtung vier Szenen an vier Orten gleichzeitig zu spielen sind oder wenn in der „Alltagsolympiade“ eine ganz normale Tätigkeit zur olympischen Disziplin wird. Theatersport heißt, dass das Publikum Tränen lacht.

Siegesgewohnt trat die Voltaireschule Potsdam mit einer Bestenauswahl aus drei DS-Kursen der Jarhgangsstufe 11 an, herausgefordert von fünf Mädels: Alina Maschinski, Julia Wolters, Emma Lehmann, Viktoria Jerszembek und Lisa Kömives. Auch im Publikum fühlte es sich an, als seien einige Dortmunder Borussen aus Versehen in die Bayernkurve gelangt: sieben Leute aus Stahnsdorf gegen rund zweihundert SchülerInnen und LehrerInnen der Voltaireschule. Dabei zählte der Applaus in die Punktwertung. Kein Grund also für die Volt-Fighters, den Wanderpokal wieder abzugeben? Immerhin hatten sie ihn schon zwei Mal geholt.

Was dann geschah, war grandios. Kaum standen unsere Mädels auf der Bühne, traten sie den Eroberungszug an. Sie errangen die Gunst dieses Publikums vom ersten Augenblick an. Die Gegner waren fantastisch: voller Humor und Spielfreude, wettkampferfahren seit Jahren und in diesem Theatersaal quasi zuhause. Doch am Ende jubelte und feierte das Publikum das Team vom Vicco-von-Bülow Gymnasium nicht weniger als die eigene Mannschaft. Was für eine tolle Show!

„So knapp war es noch nie“, meinten die Profi-Schauspieler des Improtheaters Hot Doc’s Potsdam. Sie stellten die Jury und vergaben den Hauptteil der Punkte. Den letzten Ausschlag gab jedoch der Applaus und obwohl uns die Voltaire-Schule ein gutes, faires Publikum war, das sich vom Charme unserer Mädels um den Finger wickeln ließ, wollten sie natürlich gewinnen. Aber 155 Punkte gegen 168 sind ein riesiger Erfolg! Drei Stunden stand das Team auf der Bühne. Während die Gegner auswechseln konnten, lieferten sie einen unglaublichen Marathon.

„Danke an die zauberhaften Mädels des VvB-Gymnasiums (ihr habt es dem FC Bayern des Theatersports echt schwer gemacht).“, so die Schauspieler der Hot Doc’s. Herr Thornagel, Präsident des Leo-Clubs Potsdam und Veranstalter der großartigen Aktion, stimmte in das Lob mit ein: „Sie haben sich verdammt noch eins wunderbar geschlagen und sind hoffentlich angespornt und auch Sie motiviert, denn wir würden Sie sehr gerne im nächsten Jahr wieder begrüßen!“

Danke an Alina, Julia, Emma, Lisa und Viktoria für diesen wunderbaren Abend!

M. Sissakis