Am 4. Mai 2016 unternahmen Schüler der Musikkurse der 10. Klassen einen freiwilligen Ausflug in die Komische Oper Berlin. Nachdem wir uns im Vorfeld mit der "Zauberflöte" im Unterricht befasst hatten, waren alle sehr gespannt, wie die in den Medien so sehr angepriesene moderne Inszenierung auf uns wirken würde. Einige von uns haben bereits im Vorfeld viel spekuliert, da sie die klassische Oper seit frühester Kindheit kannten. Im Saal der Oper angekommen, konnten wir uns einmal mehr - ja, wir sind "Wiederholungstäter", was die Komische Oper anbelangt - über unsere Sitzplätze freuen, da wir eine tolle Sicht auf die Bühne und das Orchester hatten. Als das Orchester zu spielen anfing lauschte der ganze Saal den tollen Klängen. Alle guckten und hörten sich gebannt den ersten Teil der "Zauberflöte" an. In der Pause kam es natürlich auch zu Diskussionen zwischen uns, da es eine sehr moderne Inszenierung war und komplett anders als manche gedacht hatten. Nach dem zweiten Teil und dem genialen Opernfinale war aber auch der letzte überzeugt: "Die Zauberflöte" ist und bleibt eine klasse Oper, egal in welcher Inszenierung.

Chiara Zorn, 10b

Mit freundlicher Genehmigung der Komischen Oper, Copyright: Iro Freese/drama-berlin.de