(Foto privat)

Wer schaut nicht gerne in eine Boutique und betrachtet die Kollektion oder Dekoration? Oder wer geht nicht gerne in ein Café oder ins Restaurant, um ein Baguette mit Konfitüre oder doch lieber das Raclette zu essen mit einem Rosé? Die französische Sprache benutzen wir tagtäglich ohne, dass es uns immer bewusst ist. Ob Parfüm, Serviette, Tablette, Toilette, Rendezvous, Omelette, Nougat oder Mayonnaise, die Liste der Gallizismen ist lang.

Die Frankophonie, d.h. der Sprachraum, in dem Französisch als Mutter-, Amts- und internationale Verkehrssprache benutzt wird, zählt rund 300 Millionen Menschen. (https://li.ambafrance.org/IMG/pdf/infographie_2020_-_version_accessible-_de.pdf)

Französisch ist neben Englisch die einzige Sprache, die auf allen fünf Kontinenten gesprochen wird. In 32 Staaten und Regierungen ist Französisch offizielle Sprache, wie z.B. in Kanada, der Schweiz, Belgien, Haiti und zahlreichen Ländern in Zentral- und Westafrika. Zudem ist Französisch nach Englisch die meistunterrichtete Sprache auf der Erde, sie ist eine der beiden offiziellen Sprachen der Olympischen Spiele sowie eine der offiziellen Sprachen der NATO, der UNESCO und der UNO. Weltweit gibt es über 700 frankophone Universitäten und nicht zuletzt gilt Französisch als die Sprache der Liebenden (Hanns-Christoph Lenz, Steffen Obeling (2013): Horizons Dossier - Le monde francophone. Stuttgart: Klett.): Je t´aime mon chéri/ ma chérie.

(Karte: https://sites.google.com/a/imahs.org/la-classe-de-madame-hewes/)

Am Vicco-von-Bülow-Gymnasium haben die Schüler*innen die Möglichkeit, Französisch ab der siebten Klasse mit vier Wochenstunden zu wählen. Um das oberste Ziel des Rahmenlehrplans „interkulturelle Handlungsfähigkeit [... in] authentischen Sprachbegegnungen“ zu erlernen, wird im Fremdsprachenunterricht des Gymnasiums besonderer Wert auf die mündliche Sprachkompetenz gelegt.

Rahmenlehrplan zum Nachlesen


Durch den Einsatz von motivierten Lehrkräften, modernen Medien, abwechslungsreichen Methoden, authentischen Arbeitsmaterialien, Briefpartnerschaften mit Schüler*innen aus Paris und Nantes, Sprachreisen in nach Paris und Nantes mit Unterbringung in Gastfamilien, Theaterbesuchen, der DELF-Arbeitsgemeinschaft sowie der Zusammenarbeit mit französischen Lektoren und Lektorinnen des FranceMobil sollen die Lernenden auf die französischsprachige Welt vorbereitet werden.

Lycée Jean-Perrin et Louis-Jacques Goussier, Partnerschule seit 2016 (Fotos privat)

Beim Schüleraustausch wird gemeinsam an verschiedenen Projekten gearbeitet, um seine Sprachkenntnisse anzuwenden (Foto privat)

In der DELF-AG bereiten sich Schüler*innen auf das internationale Sprachzertifikat vor (Foto privat)

Für den Unterricht stehen den Schüle*innen der Sekundarstufe I die Lernmaterialien der Reihe „A plus“ des Cornelsen-Verlags zur Verfügung. Neben der Schulung des Hör- und Sehverstehens anhand von Dialogen, Chansons, Raps, Podcasts und kurzen Videos wird das Leseverstehen mit Hilfe von Sach- und literarischen Texten sowie der Lektüre von kleinen Büchern und Comics gefördert.  Weiterhin werden die Schüler*innen mit Strategien zum richtigen Vokabel- und Grammatiklernen vertraut gemacht, was beim Erlernen des Französischen nicht fehlen darf.

 Die interkulturelle Kompetenz wird hier durch ein Boulewettbewerb erweitert. (Foto privat)

 

Moderner Fremdsprachenunterricht findet an unserer Schule auch im Computerraum statt. (Fotos privat)

  Unterrichtsarbeit Klasse 9 – Eiffelturm (Foto privat)       

Das kooperative Arbeiten wird im Französischunterricht gefördert. (Foto privat)

  

Unterrichtsarbeit Klasse 7 - selbstgebasteltes Traumzimmer und Beschreibung

 

Unterrichtsarbeit Klasse 10 – Flyer zu einer französischen Region

 

Am alljährlichen „Journée franco-allemande“ Projekttag mit einer Grundschule aus der Region werden den Schüler*innen bereits erste Sätze in der Fremdsprache vermittelt und ausprobiert. (Fotos privat)

 

Motivierte Schüler*innen können ihre Französischkompetenzen und interkulturellen Kenntnisse in der Sekundarstufe II im Grund- oder Leistungskurs erweitern und vertiefen.

Am 22. September ging es für die Schüler aus der Klasse 10a in Begleitung von Frau Rudolph und Frau Sydow mit dem Flieger nach Paris.

Unser erstes Highlight stand schon am Abend auf unserem Programm: der Eiffelturm. Die Stimmung und der Ausblick waren sensationell und einzigartig. Unsere Fremdsprachenkenntnisse wurden hingegen in der Warteschlange das erste Mal intensiv auf die Probe gestellt, um sich nicht wieder ganz hinten in der Reihe anstellen zu müssen.

An den folgenden Tagen bestiegen wir den Arc-de-Triomphe, hörten uns Vorträge zu verschiedenen Themen an und genossen die Aussicht und das gute Essen bei jedem Wetter. Wir besichtigten ebenfalls La Défense, die Katakomben und den Louvres.

Der krönende Abschluss war am Abend die Seinetour und das anschließende Eis.

  • Paris1

Mit diesen musikalischen Zeilen begrüßten uns die Schüler der dritten Klasse der Zille-Grundschule zum Französischprojekttag.

Unter dem Motto "von Schüler für Schüler" vermittelte die Klasse 9a die ersten französischen Wörter, wie bonjour madame ..., je m´appelle ..., ça va und au revoir. Die dritte Klasse hatten im Rahmen des Deutschunterrichtes bereits Frankreich mit einigen Sehenswürdigkeiten  und allgemeinen Informationen kennen gelernt. Es fehlte ihnen noch der sprachliche und interkulturelle Aspekt, sodass im zweiten Teil des Vormittages eine Gruppe Boule spielte und die anderen Crêpes backten. Für beide Schulen war der Projekttag ein interessantes, harmonisches und kulinarisches Event, das im kommenden Schuljahr gerne wiederholt werden kann. À bientôt, la classe 9a

Am 28.5. 2019 haben wir (Klasse 9a und 10a) uns im Rahmen des Französischunterrichts ein Freundschaftsspiel der französischen und deutschen U-16-Nationalmannschaft im Olympiastadion angeschaut. Wir haben sowohl die deutsche als auch die französische Nationalmannschaft mit über 20.000 Fans fair unterstützt. Die deutsche Mannschaft gewann mit 3:0. Die Exkursion hat sehr viel Spaß gemacht. Merci, Klasse 9a

Vom 4. bis zum 11. März 2019 fand der diesjährige deutsch-französische Schüleraustausch mit unserer Partnerschule aus Nantes statt. Das Sturmtief Bennet sorgte dafür, dass die Franzosen mit einer zweistündigen Verspätung, aber gut gelaunt, in Berlin ankamen. Die anschließende interkulturelle Woche bestand aus einem abwechslungsreichen Programm mit deutsch-französischen Kochabend, gemeinsamen Bowlingabend, Ausflug ins Sprunghaus, bilingualen Unterrichtsstunden und einer Exkursion zum Graffiti-Streetart-Workshop nach Berlin. Am Wochenende ging es dann individuell in den Familien zu verschiedenen Sportstätten, um die Berliner Sportvereine zu unterstützen oder zu weiteren Sehenswürdigkeiten, Spaziergängen oder Shoppingtouren nach Berlin. Der Austausch wurde mit einem kulinarischen Abend in Potsdam und einer Verabschiedung am frühen Montagmorgen am Flughafen beendet. Ein Erlebnis mit neuen Erfahrungen und Kenntnissen über die französischen Lebensweisen, Kultur und Sprache bleibt allen mit viel Freude in Erinnerung.

Kontakt

Heinrich-Zille-Straße 30, 14532 Stahnsdorf

Tel: 03329 696080

Fax: 03329 6960899

E-Mail: sekretariat[at]vicco-von-buelow-gymnasium.de

Termine zum Vormerken

Tag der offenen Tür:

21.01.2023@10.00-14.00 Uhr

Verkauf der Schulkleidung

T-Shirt  T-Shirt Girl T-Shirt Boy  Hoody Schlüsselband
  Shirt M Shirt J

Schluesselband

13,-€  13,-€  13,-€

25,-€

2,50€

Bestellung über:
foerderverein[at]vicco-von-buelow-gymnasium.de

Vermietung der Schließfächer

Nach oben