Im Rahmen des Semesterthemas "Siedlungsentwicklung und Raumplanung" haben sich die Geografie-Leistungskurse von Frau Rudolph und Frau Schulz auf den Weg in das Berliner Zentrum begeben. Ziel war es, im Unterricht bereits erarbeitete städtebauliche Strukturen einer mittelalterlichen und absolutistischen Stadt am Beispiel Berlin erlebbar zu machen. Los ging es in Berlins ältesten Stadtteilen, dem Kloster- und Nikolaiviertel. In der Nähe des Roten Rathauses im "alten" Berlin konnten wir die Bemühungen Berlins, die historische Mitte in Form des geplanten Wiederaufbaus des ehemaligen Molkenmarktes (ältester Markt Berlins), erleben. Von dort aus ging es über den historisch bedeutsamen Mühlendamm (älteste Überquerung der Spree) nach "Alt-Cölln". Vorbei an Strukturen absolutistischer Entstehungsgeschichte (Gendarmenmarkt, Boulevard Unter den Linden, ...) bis hin zum Brandenburger Tor, das einzig erhaltene von zuletzt 18 Berliner Stadttoren der Zollmauer von 1734.

  • Staedteexkursion_Geo11