Wettbewerb der Ingenieurkammer 2016/17

Auch in diesem Schuljahr nahmen Schüler unserer Schule erfolgreich am Wettbewerb der Ingenieurkammer teil und gehörten zu den fünfzehn besten Schülern ( in diesem Wettbewerb) des Landes Brandenburg. Ziel war es diesmal eine Schanze nach bestimmten Vorgaben zu bauen. Die Auswahl an Materialien war klein, die Tragkraft war vorgegeben, sowie Winkel und äußere Abmessungen ebenfalls. Selbstverständlich sollte eine maximale Weite erzielt werden. Die Preisträger unserer Schule, Jasper Neubert  und Nikkas Schweizer, beide Klasse 11, entwarfen ihr Modell zu Hause. Sie tüftelten und steckten viele Arbeitsstunden in das Modell.

 

Wettbewerb der Ingenieurkammer 2014/15
Der diesjährige Wettbewerb der Ingenieurkammer Brandenburg rief zum Bau eines Turms nach ganz bestimmten Vorgaben auf. Viele Schüler unserer Schule beteiligten sich daran. Bundesweit kamen in acht Bundesländern, die sich beteiligten, 2028 Modelle zusammen. Am 12. Juni 2015 wurden die besten Erbauer im Rahmen einer Auszeichnungsveranstaltung im Berliner Technikmuseum geehrt. Johannes Hayeß, Schüler aus Klasse 11, erhielt dort den 6. Platz in seiner Alterskategorie.
Herzlichen Glückwunsch!
 
 
Siemenswettbewerb 2013/14
KRAUDORITZ PARK und FLYING BOWL heißen die beiden Looping Bahnen, die vom Team Max Krause/Lucas Dobberitz (Kl.11) und Henning Schroer/Antonin Henning (Kl.11) beim Looping Wettbewerb, der von der Ingenieurkammer Brandenburg ausgelobt wurde, eingereicht wurden. Was hier wie ein Kinderspiel aussieht, ist jedoch nicht so einfach zu bauen. Die Kugel muss genügend Geschwindigkeit haben, um das Looping zu durchlaufen, denn ein Fallen vom höchsten Punkt des Loopings ist natürlich nicht erwünscht.
Dabei ist es wichtig den Startpunkt genau zu berechnen, damit genau diese Geschwindigkeit erzielt wird. Dem liegen Gesetzmäßigkeiten der Mechanik zugrunde, die beide Teams auch praktisch sehr gut umgesetzt haben.