Es ging um das Regionalfinale (die Sieger aus den Landkreisen Potsdam Mittelmark, Potsdam und Brandenburg).
Wir waren in der Wettkampfklasse II, das sind die älteren (Klasse 9-11) sowohl bei den Jungen als auch bei den Mädchen als Sieger der Kreisfinale qualifiziert.
Gegner waren in beiden Gruppen das Voltaire Gymnasium aus Potsdam, das Weinberg Gymnasium aus Kleinmachnow und wir.

Wegen der gleichzeitig stattfinden Praktikumswoche der neunten Klassen und einiger Krankheitsfälle mussten beide Mannschaften mit jüngeren Spielerinnen und Spielen aufgestockt werden. Die Mädchen hatten somit nur zwei Auswechselspielerinnen, die Jungs sogar nur einen. Am Schluss haben die Jungs beide Spiele gewonnen und sich als Regionalsieger für das Landesfinale am 19. Februar in Fürstenwalde qualifiziert.

Die Mädchen haben das erste Spiel gegen das Weinberg Gymnasium sehr konzentriert angegangen und am Schluss clever gewonnen. Im zweiten Spiel haben sie dann leider zu früh Foul-Probleme bekommen, sodass Polina die letzten 3 Minuten nicht mehr mitspielen konnte, womit viel Erfahrung und starke Abwehrleistungen wegfielen. Am Schluss waren die Potsdamerinnen aber verdiente Siegerinnen, Sie hatten am Schluss einfach häufiger getroffen und somit sind unsere Mädchen zweite geworden. Bei den Jungs heißt es jetzt alle Kräfte bündeln, die kranken Spieler pflegen, damit am Landesfinale alles getan werden kann, um wie in den vergangenen Jahren als beste Brandenburger Mannschaft am Bundesfinale im Frühjahr in Berlin gegen die 16 besten Mannschaften aus Deutschland teilnehmen zu können.

Somit stellt das Vicco in drei von vier möglichen Landesfinal-Wettbewerben die Regionalsieger des Schulamt-Bezirks Brandenburg.